Wahlpflichtfächer

Angebote im Wahlpflichtbereich: WPF 1 bis 3, NTF

In jedem Sommersemester wird ein aktueller Katalog von Wahlpflichtfächern für die Medieninformatik veröffentlicht.

Dabei sind als Wahlpflichtfächer 1 und 2 nur Veranstaltungen aus dem Katalog der Wahlpflichtangebote der eigenen Studienrichtung wählbar. Als Wahlpflichtfach 3 können Studierende auch Angebote aus dem Katalog der Wahlpflichtfächer anderer Studienrichtungen der Angewandten Informatik oder der Wirtschaftsinformatik wählen – soweit diese für Studierende der Medieninformatik geöffnet wurden.

Es sind in den Wahlpflichtfächern 1 bis 3 sowie in den nichttechnischen Wahlpflichtfächern jeweils Leistungen im Unfang von 4 SWS / 5 CP zu erbringen. Bei einer 4-SWS-Veranstaltung ist eine Studien- bzw. Prüfungsleistung zu erbringen. Bei zwei 2-SWS-Veranstaltungen sind pro Veranstaltung eine Studien- bzw. Prüfungsleistung zu erbringen.

Angebote der Wahlpflichtfächer des Studiengangs Medieninformatik im Sommersemester 2016

Die folgenden Pflichtfächer des jeweils anderen Studienschwerpunktes können – sofern die Kapazität ausreicht – als technische Wahlpflichtfächer anerkannt werden.

Für den Schwerpunkt Film können als Wahlpflichtfächer anerkannt werden:

Für den Schwerpunkt Medienprogrammierung können als Wahlpflichtfächer anerkannt werden:

Nichttechnische Wahlpflichtfächer

Das Angebot an nichttechnischen Wahlpflichtfächern hat sich in den vergangenen Semestern stetig vergrößert. Detaillierte Informationen zu den jeweiligen Inhalten und zur Organisation der nichttechnischen Wahlpflichtfächer finden Sie

Weiter können Sprach-Veranstaltungen als nichttechnische Wahlpflichtfächer gewählt werden. Die möglichen Veranstaltungen finden Sie auf der Webseite ›Verschiedene Sprachen/Other Languages‹.

Das oben genannte Wahlpflichtfach Akt- und Objektzeichnen wird als nichttechnisches Wahlpflichtfach gewertet.

Aus dem Studiengang Internationale Fachkommunikation können folgende Lehrveranstaltungen als nichttechnische Wahlpflichtfächer gewählt werden.

  • Audiovisuelle Translation (Rammelt): 3 SWS (nach gesondertem Terminplan); 4 CP Voraussetzung Teilnahme Studierende MI: Englischkenntnisse mind. Niveau C1, Nachweis erforderlich; Kontingent max. 2 MI-Studierende
  • Ireland: Historical and Contemporary Questions (Ward): 2 SWS; 3 CP Voraussetzung Teilnahme Studierende MI: Englischkenntnisse mind. Niveau C1, Nachweis erforderlich
  • Translating Advertising and Marketing Texts (von Schilling): 2 SWS; 3 CP Voraussetzung Teilnahme Studierende MI: Englischkenntnisse mind. Niveau C1, Nachweis erforderlich
  • Translating Literary Texts Course B (von Schilling): 2 SWS; 3 CP Voraussetzung Teilnahme Studierende MI: Englischkenntnisse mind. Niveau C1, Nachweis erforderlich

Hinweise zu den Wahlpflichtfächern des Studiengangs Internationale Fachkommunikation

Studierende der MI werden gebeten, sich bei Teilnahmewunsch an einer der gelisteten Lehrveranstaltungen frühzeitig per Mail an die genannten Lehrenden der IFK zu wenden, spätestens bis zum 21.03.16. Für MI-Studierende bis zum 21.03.2016 ein Kontingent von 3 Studierenden reserviert.

Vorlesungsbeginn im Bachelor-Studiengang IFK ist in der 13. Kalenderwoche; die Zeiten der Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem Vorlesungsplan der IFK.

Bitte beachten Sie die Teilnahme-Voraussetzungen. Sollten Sie kein Englisch-Zertifikat C 1 haben, so haben Sie die Möglichkeit, bei Gavin Hodgkinson in der 11. Kalenderwoche eine entsprechende Prüfung abzulegen. Zur weiteren Absprache und Terminierung wenden Sie sich bitte möglichst frühzeitig per Mail an ihn .

Ergänzender Hinweis: Die Angebote für nichttechnischen Wahlpflichtfächer sind studiengangs- bzw. fachbereichsübergreifende Angebote und werden deshalb i.d.R. als Sammlung auf studiengangs- bzw. fachbereichsübergreifenden Hochschul-Webseiten gelistet.

Mögliche Beschränkung der Teilnahme an Lehrveranstaltungen

Das Angebot an Wahlpflichtfächern wird semesterweise aktualisiert und neu festgesetzt, es besteht kein Anspruch auf ein bestimmtes Wahlangebot. Die Auswahl aus den angeboten Wahlpflichtfächern kann durch die Kapazität eingeschränkt sein. Die Prüfungsverfahrensordnung (PVO) definiert die Verfahrensweise bei zu hoher Nachfrage nach einem bestimmten Angebot aus dem Wahlpflichtbereich:

§5 Abs (5): Melden sich zu einer der in § 4 Abs. 2 genannten Veranstaltungen mehr Studierende und ist diese Veranstaltung Bestandteil eines Wahlpflichtmoduls, dann ist der Fachbereich verpflichtet, der oder dem Studierenden den Besuch eines anderen Wahlpflichtmoduls zu ermöglichen. Ein Anspruch der oder des Studierenden auf den Besuch eines bestimmten Wahlpflichtmoduls besteht nicht.

Anerkennung der Wahlpflichtfächer

Bei Anmeldung Ihrer Bachelorarbeit erhalten Sie beim Prüfungsamt ein Formular, in das Sie eintragen, welche Wahlpflichtfächer, die Sie im Verlauf Ihres Studiums gewählt haben, in Ihre Abschlussnote einfließen sollen. Vom Studiengangs­verantwortlichen lassen Sie sich auf diesem Formular bestätigen, dass diese Fächer gültige Wahlpflichtfächer Ihres Studiengangs sind.

Das Prüfungsamt weiß zwar, welche Fächer Sie belegt haben, aber es weiß nicht, welche Fächer als Wahlpflichtfächer zählen und welche Wahlpflichtfächer in die Abschlussnote einfließen sollen.