Virtuelle und Erweiterte Realität

Dieses Modul besteht aus einer Lehrveranstaltung.

Prüfungsordnung:  MI-BA-2017

Studienorganisation

Studiensemester:  5

Turnus:  Wintersemester, jährlich

Schwerpunkt:  Studienschwerpunkt Medien-Programmierung

Modultyp:  Pflichtveranstaltung Studienschwerpunkt Medienprogrammierung

Lehrform:  Vorlesung/Workshop

Sprache:  Deutsch

Kompetenzen/Lernziele 

Sie haben ein grundlegendes Verständnis der Methoden und Anwendungen der Virtuellen und Erweiterten Realität (Virtual/Augmented Reality). Unter Nutzung von 3D-Computergrafik-Bibliotheken und 3D-Ein-/Ausgabegeräten können Sie neuartige Interaktionsmechanismen konzipieren und prototypisch realisieren. Sie sind in der Lage, im Team eigene innovative Anwendungen zu entwickeln.

Inhalte 

  • Immersive Benutzungsschnittstellen
    • Anwendungen
    • Hardware: klassische und VR/AR-Interaktionsgeräte
    • Architektur von VR/AR-Anwendungen, Interaktionsschleife
  • Virtuelle Szenen
    • Szenegraph-basierte 3D-Computergraphik
    • Spezielle Rendering-Aspekte (Stereoskopie, Volume Rendering, …)

Impressionen aus dem Labor (Wintersemester 15/16)

Arbeitsaufwand

4 SWS, 5,0 Creditpoints (CP)

60 h Präsenzstudium, 90 h Eigenstudium

Prüfung

Art der Prüfung:  Prüfungsleistung

Prüfungsform:  SP(HA)

Literatur 

  • R. Dörner et al. (Hrsg.): Virtual und Augmented Reality (VR/AR): Grundlagen und Methoden der Virtuellen und Augmentierten Realität. Springer Vieweg (2013)
  • M. Tönnis: Augmented Reality: Einblicke in die Erweiterte Realität. Springer Verlag (2010)
  • A. Mehler-Bicher, M. Reiß und L. Steiger: Augmented Reality: Theorie und Praxis. Oldenbourg Wissenschaftsverlag (2011)

Voraussetzungen

Voraussetzungen lt. Prüfungs- und Studienordnung 

Orientierungsprüfung

Empfohlene Veranstaltungen 

Verantwortliche Dozenten

Modulverantwortliche(r):  Prof. Dr. Michael Teistler

Dozent(in):  Prof. Dr. Michael Teistler